HOME FIRMA REFERENZEN SERVICE KONTAKT IMPRESSUM
Arnd Stepholt - Kanalprüftechnik
Dichtheitsprüfung Kanalrohrreinigung TV-Untersuchung
Datenverarbeitung  
Rota Drehschwenk-kopfkameraModernste Technik durch Einsatz einer Rota Drehschwenk- kopfkamera (360°)
 

Vermessung durch Lasertechnik und Kreisvermessung per PC

Einsatz der Kamera in Dimensionen
von DN 250 - DN 2000

 

Für kleinere Rohrdurchmesser steht eine Mini Rota Drehschwenkkopf- kamera zur Verfügung

Hausanschluß-TV mittels Schiebe- kamera "SeeSnake"
=> Filmausgabe auf DVD/Video
=> Ortung möglich

Satelittenkamera Anschlußkanäle: Untersuchnung von Anschlüssen von Hauptkanal aus mittels SAT-Einspülverfahren mit Wasserhochdruck. Anschlussleitungen werden in einem Arbeitsgang inspiziert und gereinigt. Leitungsverlauf mittels Ortungssender möglich!

Erstellung von Untersuchungsberichten und digitalen Bildern im Fahrzeug möglich, sowie Mitschnitt der Untersuchung auf VHS Video, CD und DVD

  Die Firma Stepholt bietet Ihnen die modernste Datenver- und Bearbeitung am PC. Sie haben jederzeit Einsicht und bekommen auf Wunsch Ihre Daten auf Video (VHS), CD oder DVD. Die Datenver- arbeitung erfolgt mit dem Programm K2000W mit den Schnittstellen für:
 
  • KRZN
  • Isybau 95/96 nach ATV99
  • S + K
  • Kandis
  • Kankat
  • sowie mit dem Dichtheitsprüf-programm A-DMP 2000 und A-DMP97
  • EN 13508/2
  Die Listendatenverarbeitung wird mit dem Programm LG 2000 durchgeführt.

Alle Inspektionsdaten werden extern in einem Rechnenzentrum gesichert. Alte Daten ab 2002 sind gegen eine Gebühr jederzeit abrufbar.
 
Lindauer Mini-Schere (Texte & Bilder: JT Elektronik)

Lindauer Mini-Schere
Video Lindauer Mini-Schere


Wie funktioniert die Lindauer Schere:
Über Schacht und Hauptkanal wird die »Lindauer Schere« als Satelliten-Kamera eingesetzt. Mit der ausfahrbaren Schere wird die Kamera in die ff. Abzweige hineingelenkt. Ein einfaches und »pfiffiges« Verfahren, bei welchem keine Revisionsöffnungen, Kontrollschächte im Grundstück oder Haus gesucht, geöffnet und später wieder verschlossen werden müssen. Über die Ortung wird der Verlauf erfasst und mit der Software »GKE« festgehalten. Ein simples, aber geniales Satellitensystem für die gesamtheitliche Betrachtung der Kanalisationsleitungen.

Mögliche Leitungen

Mit der Schere in den Abzweig:
Gewöhnliche Satellitenkamera-Systeme stießen bei der Inspektion der Abwasserleitungen in einem Grundstücksentwässerungssystem bislang spätestens am ersten Abzweig unter dem Grundstück an eine Einsatzgrenze. Das Problem des Abbiegens im Untergrund hat JT elektronik gmbh, Lindau, jetzt mit der sogenannten „Lindauer Schere" erfolgreich gelöst.

Lindauer Mini-Schere Lindauer Mini-Schere
Lindauer Mini-Schere Lindauer Mini-Schere

Die DIN 1986 Teil 30 fordert die erstmalige und wiederkehrende Prüfung aller vorhandenen Grundleitungen. Die Eigenkontrollverordnungen der einzelnen Bundesländer regeln die Durchsetzbarkeit. In NRW fordert der § 45 die Inspektion und Dichtheitsprüfung bis spätestens 2015, in Wasserschutzzonen endet die Frist bereits im Dezember 2005.